El Hierro – das Ökostrom-Projekt. Nur eine Insellösung?

El Hierro – das Ökostrom-Projekt. Nur eine Insellösung?

Kürzlich gehört und gleich mal im Netz nachgeschaut. Eine gute Nachricht wie ich finde. Angeblich haben sogar Politiker aus Aruba das Projekt vor Ort begleitetet, da die Karibikinsel große Menge von Öl für die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser und Energie benötigt. Das ist nicht nur teuer, sonder belastet auch extrem die Umwelt.

Eine treibende Kraft hinter diesem Projekt scheint der Wirtschaft-Dezent Javier Morales  zu sein. Dies und vieles Interessantes mehr erfährt auch in einem Filmbeitrag  der Deutschen Welle auf www.dw-worldwide.de

Auch auf facebook gibt es eine Seite  „El Hierro – Die erste Insel 100% Erneuerbare Energien„. Hier kann man folgendes lesen: „Durch das neue Projekt „100% Erneuerbare Energien” („El Hierro, 100% renovable“) hat El Hierro weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Denn in Kürze wird es die erste Insel der Welt sein, die den Energiebedarf zu 100% aus natürlichen Quellen (Wasser- und Windkraftwerke und Solaranlagen) nutzt. Das wird eine Signal-Wirkung nicht nur auf andere Inseln haben, sondern auch auf das europäische Festland. Daher wird das 25 Mio. Euro Projekt von der Europäischen Union und der Regierung Spaniens mitfinaziert. Eigens dazu reiste der Cabildopräsident Tomás Padrón im Frühjahr 2005 nach Madrid um mit Umweltministerin Cristina Narbona die genaueren Details zu besprechen. Das Cabildo von El Hierro stellt unter Mitarbeit des ITC (Technologisches Institut der Kanaren) den Bewohner der Insel Informationen zur Verfügung und sorgt für die Durchführung. So ist die kleinste Insel der Kanaren in Sachen Umweltschutz die grösste von allen.“

Schöner Gedanke, wenn sich diese Insellösung in irgendeiner Form auch auf dem Festland umsetzen ließe. Viele kleine grüne Inseln, die sich durch regenerative Energien selbst versorgen. Werde an dem Thema dran bleiben. Wer schon neuere Informationen hat – bitte bei mir melden.

Canarisol-Urlaub auf den Kanaren