La Gomera

La Gomera -Kleine Kanaren-Insel mit großer Wirkung.

Willkommen auf der zweitkleinsten aber immerhin Palmen reichsten Insel der Kanaren, die Dir ein gigantisches Naturerlebnis bietet. Bis auf knapp 1500 Meter geht es hier hoch hinaus in das Vulkangebirge, das mit einer unendlichen Vielzahl von tiefen Schluchten aufwartet. Nicht selten fühlten wir uns an die Inselbilder in Steven Spielbergs Kinospektakel Jurassic Park erinnert – jedoch wesentlich friedlicher und ohne die Action eines Tyrannosaurus Rex. Ähnlich wie auf El Hierro findest Du hier karge Landschaften und üppiges Grün, Obstplantagen und fruchtbare Täler genauso wie dichte Wälder im zentralen Hochland. Und ähnlich wie auf El Hierro ist auch La Gomera ein Paradies für Wanderer, leidenschaftliche Mountain-Biker und Taucher.

Leidenschaftliche Strandurlauber werden hier dagegen nicht aus dem Vollen schöpfen können. Stattdessen muss man erst einmal die kleinen, meist kieselsteinigen Strand-Buchten finden, die dafür jedoch um so ursprünglicher und unbesiedelter sind. Einer der beliebteren „Strände“ ist zum Beispiel der Playa de Inglés wo sich jedoch viele Nackedeis treffen – zwar erlaubt, aber auch nicht unbedingt gerne bei den Einheimischen gesehen. Schwimmen ist hier jedoch wie fast überall auf La Gomera aufgrund starker Unterwasserströmungen und scharfer Felsen insbesondere bei unruhigem Meergang sehr riskant. Ruhige rund feinsandiger geht es am Playa de Calera zu oder an den Playa de Charco und Playa de Vueltas, die bei Eltern mit Kids besonders beliebt sind.

Wer die Einsamkeit sucht fragt sich zum Playa Argaga durch, den man ca. einen halben Kilometer von Vueltas entfernt vorfindet – vom Hafen aus immer einer Felswand entlang. Große Tourismusansammlungen wirst Du auf La Gomera vermissen und am bekanntesten ist mit Sicherheit noch die ehemalige Flower-Power-Kultstätte „Valle Gran Rey“ – das sogenannte „Tal des Großen Königs“. Passend zu dem Zauber dieser Insel passt auch die weltweit einzigartige Pfeifsprache der Gomeros „El Silbo“ genannt: eine Art Morsesignale mit eigenen Lauten, Tonhöhen und Tonlängen, die eine Kommunikation über Täler und Schluchten ermöglicht.

Falls Du hier eine schöne Unterkunft suchen solltest, dann reicht uns dafür jedoch erst mal Deine E-Mail. Auch hier werden demnächst erste uns bekannte Adressen – nach und nach – online erscheinen. Gerne kannst Du uns aber auch über Deine Urlaubswünsche informieren. Vielleicht haben wir ja schon das passende für Dich im Kopf.

Canarisol-Urlaub auf den Kanaren