La Graciosa

Die Kanaren-Insel im Norden von Lanzarote.

Eine Tagestour von Lanzarote aus sollte sie Dir mindestens Wert sein. La Graciosa ist nur wenigen als „Kanaren“-Insel bekannt und man findet hier auch nur selten den klassischen Touristen aus Mitteleuropa. Nördlich von Lanzarote gelegen ist sie für viele die kleine „Perle der Kanaren“. Vor allem für diejenigen, die noch das ursprüngliche Kanaren-Feeling der ersten Entdeckungsreisenden suchen. Allein schon die Anfahrt durch den „El Rio“ mit der Fähre von Lanzarote aus begeistert.

Auf der linken Seite siehst Du die bis zu 400 Meter hohen Steilklippen Lanzarotes und rechts die zunächst ganz sanft und dann ebenfalls steil ansteigenden sandigen Hügel und Berge von La Graciosa. Anmutig wirkt sie auf uns, erhaben und sich ihrer Schönheit und besonderen Reize durchaus bewusst. Dazu gehören auch die hübschen und vor allem sandigen Badestrände wie z.B. der Strand „Baranco de los Conejos“. Wer nur einen Tag vorbei schaut wird es vom Hafen aus wahrscheinlich nur bis zum Playa Francesa schaffen, der etwa 2 Kilometer südwestlich von Caleta del Sebo liegt.

Nur weitere 2 Kilometer entfernt geht es am Playa Cocina deutlich ruhiger zu. Wir empfehlen Euch daher auf jeden Fall ein Fahrrad zu mieten. Damit geht es dann auch zu dem berühmtesten Strand „Las Conchas“. Einen halben Kilometer lang und ca. 100 Meter breit begrüßte er bereits vor drei Jahrhunderten den berühmten Alexander von Humboldt. Der Strand liegt an der raueren Nordwestküste und ist aufgrund gefährlicher Unterwasser-Strömungen nur bis zur Hüfthöhe sicher. Viel los ist hier nicht und irgendwie erinnert das kleine Insel-Städtchen mit den breiten sandigen Wegen eher an ein Dorf in einem Western-Klassiker.

Auch hier werden wir sicherlich bald ein paar Unterkünfte ausführlich empfehlen. Bis dahin kannst Du uns gerne eine E-Mail schreiben und wir schauen dann, ob wir eventuell ja schon ein passendes Objekt für Dich im Auge haben.

Canarisol-Urlaub auf den Kanaren