Tarajalejo – tote Hose von ihrer schönsten Seite.

Tarajalejo – Ruhe abseits der Touristenzentren auf Fuerteventura.

Tarajalejo liegt im Süden Fuerteventuras und ist bei kaum einem Urlauber die erste Wahl auf der Insel. Höchstens bei denjenigen, die sich hier neuerdings in einem kleinen, feinen Designerhotel tummeln und die in Tarajalejo, ähnlich wie so mancher Individualtourist, die Ruhe abseits der großen Tourismus-Ströme genießen.

Die Vorzüge des kleinen und recht beschaulichen ehemaligen Fischerdörfchen haben vor einigen Jahrzehnten scheinbar schon einige deutsche und englische „Einwanderer“ und „Überwinterer“ erkannt, die sich hier auf einem kleinen Hügel einige hübsche Häuser hingestellt haben. Mittlerweile ist dort eine Wohnsiedlung entstanden, in der viele Einheimische und Residenten bevorzugt leben – abseits ihrer täglichen Arbeit in den Hotels und Geschäften der größeren Tourismuszentren wie Costa Calma, Jandia und Morro Jable.

Wer extra für „Strand und Meer“ woanders hin fährt, der kann das in ca. 10-15 Minuten machen, er muss es aber nicht. Ok – die berühmten Sandstrände von Costa Calma bis hin nach Morro Jable sind schon etwas besonderes, aber die kleine Badebucht von Tarajajelo ist auch sehr hübsch und von Deinem Ferienhaus nur ungefähr 5 Minuten entfernt. Oder nur 2 Minuten von diesen modernen Fereinhäusern.  In Tarajalejo selbst findest Du einen sehr kleinen Ortskern mit einem Supermarkt, ein paar kleinen Geschäften, ein paar Bars, einen Bäcker und zwei Restaurants am Meer. Ein weiteres gutes Restaurant findet sich etwas außerhalb gelegen, aber gut zu Fuss erreichbar. Und tolle Sonnenuntergänge für den Romantiker in Dir findest Du dann regelmässig abends am Strand.

Wer etwas mehr Leben sucht, der kann wie gesagt nach Costa Calma fahren oder Jandia und Morro Jabel. Besonders hübsch finde ich Gran Tarajal, ein kleines kreatives Kanarenstädtchen etwas mehr nördlich gelegen. Es sind nur ca.10 bis 15 Minuten mit dem Auto dahin und der Weg zum Abendessen an die hübsche Promenade lohnt sich. Von Pizza über Fisch bis hin zu Tappas – die Möglichkeiten sind vielfältig. Das kleine Städtchen am Meer eignet sich ansonsten auch hervorragend zum Relaxen am Strand oder zum Shoppen. Frischen Fisch gibt es übrigens am Hafen zum essen oder kaufen.

Ich persönlich finde Tarajalejo einfach klasse.  Die Lage ist perfekt für kleinere Touren  an die Strände weiter im Süden bis nach Punta de Jandia und Cofete oder auch nach Bentacuria und weiter in den Norden der Insel. Selbst für Surfer mit Lust auf ein  Ferienhaus ist Tarajalejo eine gute Alternative auf grund der Nähe zu den bekannten Surfstränden und Surf-Schulen wie der von Rene Egli und viele andere kleineren Anbietern auch.

Canarisol-Urlaub auf den Kanaren