Dia de la Virgen de la Peña bei Vega de Rio Palmas

Die Schutzheilige von Fuerteventura – Virgen de la Peña.

img_2150Heute ist es wieder so weit. Die Felsjungfrau Virgen de la Peña wird erneut auf der Insel verehrt. Mittlerweile mit einer Fiesta, die weit über 20.000 Menschen bewegt. Die Schutzheilige der Insel  wurde angeblich im 15. Jahrhundert in der Nähe von Vega de Rio Palmas in einer Felswand gefunden.

Einer Sage nach kam der Franziskanermönch Juan de Santocraz eines Abends nicht ins Kloster von Betancuria zurück, woraufhin sich ein paar Glaubensbrüder auf den Wege machten und ihn suchten. Ein Hirte berichtete ihnen von einem hell leuchtenden Stern, den er im Barranco de las Peñitas unterhalb von Vega de Rio Palmas gesehen hatte und dort fanden die Mönche dann schließlich auch den Vermissten, der ihnen ebenfalls von hellen Lichtern in einer Felswand des Barrancos erzählte. Am nächsten Morgen fand man schließlich in der Felswand  die Statue der Felsjungfrau, die man heute der Kirche von Vega de Rio Palmas besichtigen kann.

Mein Foto hier zeigt aus der Ferne eine kleine Kapelle, die an dem Fundort errichtet wurde. Ich bin bereits zweimal dort gewesen. Einmal von Ajuy kommend über den Camino Buen Paso. Und einmal den Weg von Vega de Rio Palmas hinunter durch das Barrnaco de las Penitas. Die Virgen de la Peña wurde bereits 1675 zur Inselheiligen von Fuerteventura erklärt und jedes Jahr pilgern dort zahlreiche Menschen nach Vega de Rio Palmas um dieses Fest zu feiern. Von der kleinen Kapelle habe ich auch einige Fotos gemacht – nur muss ich diese noch in den tiefen meines Rechners suchen. Mein Tip. Eine Tour dahin lohnt sich auf jeden Fall – ohne Fiesta, vielleicht sogar mehr.

Canarisol-Urlaub auf den Kanaren